Metallbaubetrieb TWM-Edelstahltechnik aus Berlin

ist Ihr fachkundiger und zuverlässiger Partner für Edelstahlverarbeitung und Metallbearbeitung im Anlagen- und Aufzugsbau. Die TWM-Edelstahltechnik GmbH ist ein mittelständisches Familienunternehmen das nunmehr seit drei Jahrzehnten in Berlin tätig ist. Unser Unternehmen ist Mitglied der Innung für Metall- und Kunststofftechnik und im Unternehmer- und Lieferantenverzeichnis bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen in Berlin eingetragen.

Als moderner Metallbaubetrieb planen, fertigen, montieren und modernisieren wir Komponenten aus Stahl, Edelstahl und Aluminium in Kombination mit ESG-/VSG-Glas- und Holzkomponenten für öffentliche Auftraggeber, Lebensmittelbetriebe und namenhafte Unternehmen aus dem Aufzugsbau im Bereich Berlin, Brandenburg und Umgebung.

Wir sind spezialisiert auf individuelle, anspruchsvolle, behindertengerechte Auskleidung von Aufzugskabinen mit einer Kabinenausstattung bestehend aus Edelstahl-, Glas- und Holzelementen. Wir messen, fertigen und montieren auch Einzelstücke, wie z. B. Kabinentableau, Kabinenspiegel, Kabinenboden, Aufzugsportale, Mauerumfassungszargen und Türverkleidungen.

Auskleidung einer Aufzugskabinen in Edelstahl mit schwarzem beschichteten ESG-Glas Innenansicht
Auskleidung einer Aufzugskabinen in Edelstahl mit schwarzem beschichteten ESG-Glas Innenansicht
Auskleidung einer Aufzugskabine mit weiß gepulverten ESG-Glas
Auskleidung einer Aufzugskabine mit weiß gepulverten ESG-Glas

Wir sind bemüht ihre individuellen Kundenwünsche zu befriedigen. Dafür begleiten wir Sie von der detaillierten Planung bis zur individuellen Gestaltung ihres Aufzuges oder Anlage. Bei der Ausführung ihrer Projekte sind uns Termintreue, Qualität und Sicherheit besonders wichtig.

Unser Einsatzgebiet umfasst ganz Berlin und Brandenburg (Blankenfelde-Mahlow, Großbeeren, Kleinmachnow, Ludwigsfelde, Potsdam, Stahnsdorf, Teltow und Trebbin) und Umgebung.

Zu unseren Leistungen gehören unter anderem:

Aufmaß, Fertigung und Montage von Kabinenauskleidung / Fahrkorbausstattung

Der Fahrkorb ist bei einem Personenaufzug die Fahrgastzelle des Aufzuges. Der Fahrkorbboden und die Fahrkorbdecke sind geschweißt. Die Wände sind in der Regel als Lamellen aufgebaut und mit Boden und Decke verschraubt. In den Zugangsbereichen sind Fahrkorbtüren montiert. Die Wandelemente können auch in Glas ausgeführt werden, wie es z. B. beim Fernsehturm am Alexanderplatz in Berlin der Fall ist.

Als Fahrkorbausstattung oder Kabinenauskleidung versteht man die Einbauten und Verkleidungen, die durch das vom Kunden gewünschte Design und die technischen Normen bestimmt werden.

Die Aufzugskabine wird durch die Fahrkorbausstattung und die Kabinentüren wahrgenommen.

Das die Design der Auskleidung der Aufzugskabine besteht aus:

Kabineneinbauten

Kabinendecke / Beleuchtung

Die Kabinendecke wird in der Regel aus Edelstahl gefertigt mit strukturlackierten oder pulverbeschichteten Oberflächen lassen sich tolle optische Effekte erzeugen. Sie kann abklappbar gebaut werden, um spätere Revisionsarbeiten an der Beleuchtung zu erleichtern.

Die Beleuchtung der Kabine prägt maßgeblich, wie die Aufzugskabine war genommen wird. Sie erfolgt über die Montage von einem oder mehreren LED-Leuchtfeldern oder über mehrere Spots. Die Helligkeit der Beleuchtung kann individuell eingestellt werden.

Kabinenboden

Für Kabinenböden werden mit Kunststoff-, Teppich- oder Stein belegt. Üblicherweise wird die Ausführung des Kabinenbodens von der Ausführung im restlichen Gebäude abhängig gemacht. Bei Steinböden sollte auf das nicht unwesentliche Zusatzgewicht der Kabine geachtet werden.

Kabinenwände

Die Kabinenwände werden aus Edelstahl gefertigt. Die Oberflächen sind sehr langlebig. Es lassen sich sehr schöne Effekte mit spiegelpolierten Edelstahloberflächen und geätzten Strukturen erzeugen. Für eine individuelle Farbgebung werden die Kabinenwände lackiert oder pulverbeschichtet in RAL-Farbtönen. Es ist auch möglich die Wandbelegung mit doppellagigem VSG-Glas oder ESG-Glas in gepulverten RAL-Farbtönen auszuführen. In diesem Fall macht es Sinn für die Glaselemente eine Hinterbeleuchtung zu installieren.

Kabinentableau

Das Kabinentableau besteht aus einem Rahmen aus Edelstahl oder Kunststoff, Display, sowie Chicklets – Knöpfe zur Steuerung des Aufzuges. Die Etagenbezeichnungen können individuelle graviert und farblich hinterlegt werden. Für eine behindertengerechte Ausführung für blinde Menschen sind die Etagenbezeichnung auch in Brailleschrift zu gravieren. Es können auch Sondersymbole, wie z. B. Feuerwehrschilder für einen Feuerwehraufzug graviert und farblich hinterlegt werden. Abschließend können noch Kartenleser oder Schlüsselschalter montiert werden.

Kabinenspiegel

Eine Aufzugskabine kann mit mehreren Kabinenspiegeln ausgestattet werden. Die Spiegel müssen auf Maß und allen notwendigen Ausschnitten gefertigt werden.

Handlauf

Der Handlauf wird standardmäßig in Edelstahl mit mehreren Haltern ausgeführt und mit den Kabinenwänden verschraubt. Für eine individuelle Farbgebung kann der Handlauf in RAL-Farbtönen lackiert oder pulverbeschichtet werden. Für eine behindertengerechte Ausführung der Aufzugskabine muss in jedem Fall ein Handlauf montiert werden. Der Handlauf kann auch in anderen Materialien wie z. B. Holz ausgeführt werden. Ein Handlauf der in Holz ausgeführt wird, gibt optisch mehr Wärme ab als ein Edelstahl-Handlauf, ist aber nicht so langlebig. Diesen Punkt sollte man vor der Ausführung in jedem Fall berücksichtigen.

Weitere Einbauten finden Sie unter der Rubrik Metallbearbeitung.

Aufmaß, Fertigung und Montage von Türen und Zargen

Bei den Türen im Aufzugsbau unterscheidet man zwischen den Schachttüren und Kabinentüren.

Schachttüren / Schachttürzargen

Die Schachttüren stellen in der Haltestelle der Aufzugskabine den Abschluss zum Gebäude dar. Schachttüren inkl. Schachttürschwellen werden aus Stahl oder Edelstahl gefertigt. Die Schachttürzargen werden bei einem Edelstahl-Schachttürrahmen als Vorsatzzargen hergestellt und mit dem Schachttürrahmen verschraubt. Bei einem grundierten Schachttürrahmen wird der Rahmen mit eingefasst. Sie schließen den Spalt zwischen Schachttürrahmen und Mauerwerk.

Kabinentüren / Fahrkorbtüren / Belegung von Kabinentüren

Die Kabinentür oder Fahrkorbtür bildet den Abschluss der Aufzugskabine zum Gebäude und fährt mit der Aufzugskabine mit. Die Kabinentüren können komplett neu angefertigt werden aus Edelstahl oder mit Edelstahl oder anderen Materialien belegt werden, wenn die technischen und örtlichen Voraussetzungen gegeben sind. Für eine individuelle Farbgebung kann die Kabinentür in RAL-Farbtönen lackiert oder pulverbeschichtet werden.

Zargen / Mauerumfassungszargen und Aufzugsportale

Die Zargen, Mauerumfassungszargen und Aufzugsportale werden aus Edelstahl oder Stahl gefertigt. Sie bilden das Bindeglied zwischen Aufzugskabine und Mauerwerk. Die Metallbearbeitung bzw. Edelstahlverarbeitung erfolgt über Kannten oder Lasern der entsprechenden Teile. Für eine individuelle Farbgebung können die Zargen, Mauerumfassungszargen oder Aufzugsportale in RAL-Farbtönen lackiert oder pulverbeschichtet werden. Die Mauerumfassungszargen werden oft als Vorsatzzargen gefertigt und mit einer Unterkonstruktion montiert. Sie schließen an die Schachttürrahmen an.

Unter der Rubrik Metallbearbeitung finden Sie unser vollständiges Leistungsangebot. Dort finden Sie auch weitere Erläuterungen zu unseren einzelnen Produkten.

Falls Sie noch Fragen haben, kontaktieren Sie uns unter:

Montags – Freitags
8:00 – 16:00 Uhr
Tel.: 030 / 76 88 47 22
Fax.: 030 / 76 88 47 21
info@twm-edelstahltechnik.de